Barrierefreiheit zahlt sich aus

Ein Klassenkamerad, der nach Amerika ausgewandert ist, hat mich mal  gefragt, was ich heute so mache. Als ich ihm erklärte, dass ich Webseiten entwickele, wollte er wissen, wodrauf ich mich spezialisiert hätte. Als ich ihm sagte, dass ich unter anderem Webseiten von Barrieren befreie, fragte er mich verdutzt, ob man damit denn Geld machen könnte. Natürlich kann man. Ich lebte ja selber bereits damals davon. Aber das war nie mein eigentlicher Antrieb. Die Frage verdutzte mich dermaßen, dass ich keine Antwort hatte (später fällt einem ja immer ein, was man hätte sagen sollen).
Heute passiert mir das zwar nicht mehr, ich habe aber trotzdem (mal wieder) eine nette Seite gefunden, die allen, die es noch nicht wissen, (auf englisch) erklärt, dass Barrierefreiheit auch wirtschaftlich sinnvoll ist (obwohl ich immer noch der Meinung bin, dass man von Webseiten auf den Charakter oder wenigstens die Politik der Firmenleitung schließen kann und Zugänglichkeit so zumindest einen Imagegewinn bedeutet, der sich immer finanziell auswirkt).
Langer Rede kurzer Sinn, lesen und teilen:

Inclusivity Requires A Paradigm Shift

1 Billion plus people is not a niche market. According to the World Health Organisation: One in seven of the world’s population has some kind of disability. A billion is obviously an ext……

2 thoughts on “Barrierefreiheit zahlt sich aus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.