beyond tellerrand 2019 — a review

Motto der Konferenz auf der Leinwand: Stay curious

Ready – steady – go

btconf2019 in Düsseldorf was the most inspirational event in my personal career. Many talks of the each conference are available on Vimeo and one could hope to get all the information without actually being at the conference.

Graffiti: Bob Marley und der Text „Love“It’s true – and it is not. „beyond tellerrand 2019 — a review“ weiterlesen

Technik: hostnet wird neuer Hosting-Partner

marc haunschild internet-services (mhis.de) hat einen neuen Hosting-Partner – und das bedeutet auch www.haunschild.de wird umziehen. Mit hostnet ist es eine Firma geworden, die wie ich seit Mitte der 90er Jahre im Geschäft ist – und damit einer der ersten Hosting-Anbieter überhaupt.

Letztendlich hat der außerordentlich hilfreiche Support (der sogar Samstag und Sonntag geantwortet hat), die Tarif-Struktur mit den Schiebereglern, keine Kündigungsfrist (können sich nur Firmen mit zufriedenen Kunden leisten), sinnvolle zubuch-Optionen im Bereich Backup und Support und fehlende Gängelung den Ausschlag gegeben. „Technik: hostnet wird neuer Hosting-Partner“ weiterlesen

Erinnerung: Kenne Deine Standards

Zugegeben, ich hatte es selber nicht mehr auf dem Schirm: wenn man einen font-stack angibt, werden von den später angegebenen Schriftarten nur solche Zeichen ersetzt, die in den zuerst genannten Fonts nicht vorhanden sind.

Heißt: wenn ich beispielsweise alle Ampersands eines Textes in einer eigenen Schriftart darstellen will, kann ich eine Schriftart erstellen, die nur dieses eine Zeichen enthält. Das wird dann genommen – für alle anderen Zeichen werden die folgenden Schrfiten verwendet.

Mich hat Heydon Pickering mit folgendem Beispiel dran erinnert:

body {
font-family: Ampersand, Georgia, serif;
}

According to the law of font stacks, all characters not supported by “Ampersand” will defer to Georgia.
Quelle: Heydon Pickering on „Font Hacking

 

Inclusive Design: Dialoge (Modals) barrierefrei gestalten

Dialoge werden immer wieder eingesetzt: meist zu unrecht. Sie sind ein Problem für Nutzer: man wird aus der Seite rausgerissen und bekommt etwas aufgedrängt, was man u.U. gar nicht bedienen wollte.  Oft ist die Benutzerführung auch nicht konsistent zum Rest der Seite und für Blinde Menschen ergeben sich noch mehr Herausforderungen. Es gilt also mehrmals zu überlegen, ob das was im Dialog angeboten werden soll, nicht anders präsentiert werden kann.

Wenn die Entscheidung doch für einen Dialog (modal) getroffen wird, gibt die folgende Anleitung einen guten Überblick über alles, was zu bedenken ist. Als Takeaway bekommt man auch noch den vorgestellten Code, den man an seine eigenen Bedürfnisse anpassen kann!

Viel Erfolg!

Make modals better for everyone

Workshop: Barrierefreie Webseiten entwickeln in Köln

Schulungsangebot der besonderen Art

Bei der hier angebotenen Schulung handeln es sich um ein Format, das von 2 Dozenten geleitet wird. Einerseits bringen sich beide Dozenten mit Ihren Spezialisierungen ein, so dass alle Fragen mit exzellenter Kompetenz beantwortet werden können. Andererseits werden neben der Vermittlung der Theorie Beispiele für Barrieren und deren Auswirkungen auf Menschen mit Behinderungen live vorgeführt.

Alle Beispiel wird Domingos de Oliveira von seinem Screenreader ausgeben lassen, so dass deutlich wird, welche Probleme insbesondere für blinde Menschen bei der Bedienung von Webseiten bestehen.

„Workshop: Barrierefreie Webseiten entwickeln in Köln“ weiterlesen

Live Coding und Screenreader-Vorführung

Am 4.7.2018 werde ich zusammen mit Domingos de Oliveira in den Räumen der Agentur kreativrudel zu Gast sein – gemeinsam führen wir vor, wie sich Barrieren für blinde Menschen anfühlen und wie die Barrieren zu beheben sind.

Anmeldung und weitere Infos zu der „Never-Code-alone“-Veranstaltung unter Barrierefreies Webdesign (live coding #ncameetup)